Holz als Rohstoff

Holz wächst im Gegensatz zu den Meisten Anderen Energieträgern (allen voran den sog. Fossilen Brennstoffen) in einem überschaubaren Zeitrahmen nach. Öl, Kohle und Gas bilden sich erst in Millionen von Jahren. Unser heutiger Verbrauch wird vermutlich für Menschen nie wieder ersetzt werden.

Holz Jedoch kann in einem Menschleben neu entstehen.

Dazu kommt, dass. in Deutschland durch die nachhaltige Forstwirtschaft sichergestellt ist, dass. nur soviel Holz eingeschlagen wird wie Tatsächlich auch nachwächst. Trotz Holzentnahme aus dem Wald bleibt dieser bestehen.

Der Wald ist ein ZUDEM Wichtiges Ökosystem. Neben der Funktion als “Holzlieferant” erfüllt er wichtige Schutzfunktionen. Den Wert des Waldes als Erholungsgebiet Jedem ist sicher noch von seinem letzten Spaziergang bekannt.

Wald ist heute als Naherholungsbereich wichtiger denn je. Mit keinem Anderen Landschaftsbestandteil verbinden die Menschen mehr den Begriff »Natur«. Er wird geschätzt wegen Seiner Ruhe und der sauberen Luft. Gerade zum Wandern wird der Wald bevorzugt.

Tiere und vielfältige Pflanzenarten finden hier ihre Heimat und Könnten ohne den Wald gar nicht existieren.

Nicht zu unterschätzen sind die Klimafunktionen des Waldes. Die Bäume nehmen Kohlendioxid aus der Luft auf und wandeln es in Sauerstoff um. Auch auf die Temperatur hat er eine ausgleichende Wirkung durch die Verdunstung gespeicherten Wassers. Standorte in Waldnähe haben deutlich geringer ausgeprägte Temperaturspitzen. Dies wirkt sich auch positiv aus auf in der Nähe liegende Ortschaften.